Die Top 10 der besten Laufschuhe 2017

Diese 10 Schuhe haben uns im Test auf ganzer Linie überzeugt und sind somit zu Recht in unserer TOP 10

Adidas Adizero Adios Boost 2

Der Adidas Adizero Adios Boos 2 ist ein herausragender und wirklich innovativer Wettkampfschuh. Er eignet sich neben schnellen Trainingseinheiten vor allem auch für alle Lang- und Marathonläufer. Die Verarbeitung ist rund um gelungen und setzt auf hochwertige und nachhaltige Materialien. Highlight dieses Leightweight Laufschuh ist die bedarfsorientierte Dämpfung und die energierückführende Boost-Zwischensohle. Für Marathon-Läufer eine klare Kaufempfehlung!

Nutzerwertung:
9.2
2 Salomon Speedcross 3

Salomon Speedcross 3

Unser Salomon Speedcross 3 Test bestätigte was das äußere versprach. Ein solider Trail Laufschuh der seine Stärken vor allem auf unbefestigtem Grund ausspielen kann. Dank wetterfestem Material schreckt der Speedcross 3 auch vor Matsch und Schnee nicht zurück und bei Wurzelwegen und Waldläufen hilft die feste aber flexible Sohle dabei festen Tritt zu behalten. Geeignet ist der Salomon Speedcross 3 besonders für Neutralläufer aller Gewichtsklassen, die überwiegend im Gelände laufen.

9.2
3 Brooks Ghost 6

Brooks Ghost 6

Die verbesserte Dämpfung, die tolle Passform und seine Flexibilität machen in zum perfekten Allrounder Sportschuh.
Athleten die sowohl gerne Abends joggen gehen und sich auch mal am Wochenende richtig beim Dauerlauf auspowern wollen, haben hier einen optimalen Schuh gefunden. Für diese Läufer gilt: Absolute Kaufempfehlung!

9.1
4 Brooks Ghost 7

Brooks Ghost 7

Es ist und bleibt ein Traum was uns Läufern die Firm Brooks zur Verfügung stellt. Wen der etwas höhere Preis des Ghost 7 im Vergleich zum Ghost 6 nicht stört, der sollte zur aktuellen Version greifen. Wer sich aber einige Euro sparen will und nicht immer das neueste haben möchte, der kann noch immer mit gutem Gewissen zum Ghost 6 greifen.

So oder so, man erhält einen optimalen Schuh für alle die in befestigtem urbanen Gebiet Joggen und Mittelstrecken laufen möchten.

Nutzerwertung:
9.1
5 ON Running Cloud

ON Running Cloud

Der Cloud ist die optimale Wahl für Asphalt Läufer, die neben einem  natürlichen Lauferlebnis auch Wert auf eine ausgezeichnete Dämpfung legen. Das Gewicht in dieser Klasse ist einzigartig und macht den Schuh zum leichtesten Performance-Modell. Die innovative Cloud-Technologie verspricht nicht zu viel und sorgt tatsächlich für ein Laufgefühl wie auf Wolken.

Auch in Hinblick auf Verarbeitung und Material kann der robuste und wertig gefertigte ON Cloud überzeugen. Langlebigkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis verschaffen ihm eine klare Kaufempfehlung.

Nutzerwertung:
9
6 Adidas Supernova Glide 6

Adidas Supernova Glide 6

Adidas lässt die Muskeln spielen wenn es um High-Tech geht. Klares Verkaufargument des Glide 6 ist die BOOST Technologie die eine wirklich gute Dämpfung bietet und trotz der starken Dynamik des Schuhes, sehr starken Grip bietet.

Im Gegensatz zum Brooks Ghost 7 ist der Supernova Glide 6 auch etwas besser aufgestellt, was Terrain abseits des Asphalt angeht. Insgesamt ebenfalls ein guter Allrounder der allerdings eher für etwas kräftigere Läufer konzipiert ist. Der schlanke, drahtige Typ kann die Vorteile der BOOST Technologie nicht vollständig ausnutzen. 

Nutzerwertung:
8.9
7 Nike Free 5.0

Nike Free 5.0

Er ist kein vollwertiger Laufschuh, doch diesen Anspruch erhebt der Nike Free 5.0 auch gar nicht. Seine Stärken liegen in seiner Dynamik, seiner guten Bodenhaftung und seiner Flexibilität. Für Freerunner, das kleine Training zwischendurch oder für Parkour ist der Nike Free 5.0 definitiv einen zweiten Blick wert. Auch als reiner Freizeitschuh ist er aufgrund der variablen Farbwahl und des Tragekomforts natürlich durchaus gut geeignet.

Nutzerwertung:
8.8
8 Saucony Kinvara 5

Saucony Kinvara 5

Es wahr wahrscheinlich nicht anders zu erwarten aber auch mit der fünften Ausgabe schafft es der Hersteller den Saucony Kinvara 5 ganz weit nach oben zu schieben.

Was uns allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, war das etwas schwammige Laufgefühl im Vergleich zum Vorgänger. Durch die etwas weichere Mittelsohle büßt man etwas Festigkeit ein, was im direkten Vergleich doch auffällig ist.

Das aufwändige Dämpfung-Konzept gepaart mit der verbesserten Verarbeitung ohne dabei Abstriche beim Gewicht des Schuhes machen zu müssen, ist hingegen eine Meisterleistung.

Damit knöpft das überarbeitete Modell alles in allem an seine Vorgänger an und setzt den Siegeszug dieser herausragenden Lightweight Trainer fort.

8.7
9 ASICS Gel-DS Trainer 19

ASICS Gel-DS Trainer 19

Der Asics Gel DS Trainer 19 ist vor allem für den Wettkampf optimiert und soll dem Läufer zu Geschwindigkeit verhelfen. Das klappte im Test soweit auch gut. Der Schuh fühlt sich passend an und hat einen guten Grip. Uns waren die Gel-Inlays im Vorderfußbereich zu Beginn aber fast etwas zu weich. Nach einigem Laufen gewöhnt man sich daran aber das könnte für den ein oder anderen Läufer evt ein Störfaktor sein.

Wir meinen, wer einen Schuh für Sprints und Temporeiche Trainingseinheiten sucht und diese auf festem Grund absolviert, ist mit dem Asics gut bedient.

8.3
10 Mizuno Wave Rider 19

Mizuno Wave Rider 19

Entgegen dem allgemeinen Trend zu eher weicheren Schuhen erhält man mit dem Wave Rider einen sehr direkten und harten Laufschuh, dessen Stärke zwar nicht in der Flexibilität dafür aber in einer hohen Stabilität liegen. Der Laufschuh eignet sich für leichte bis mittelschwere Neutralläufer. Der Mizuno ist ein Nischen Laufschuh der sich am besten für schnelle und lange Laufeinheiten auf befestigtem Grund eignet.

Nutzerwertung:
8.1